wed&dings

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote, Lieferungen und Leistungen der Hochzeitsplanung, vertreten durch: Laura Butelo Naz Grosse Bergstrasse 152, Hamburg Nachfolgend als Hochzeitsplanerin tituliert.

Die nachstehenden Bedingungen sind Bestandteil sämtlicher Verträge, die zwischen dem Kunden, folgend Brautpaar genannt, und wed&dings (Laura Butelo Naz) geschlossen werden. Diese gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen mit dem Kunden, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden, Änderungen dieser Geschäftsbedingungen sowie Nebenarbeiten sind nur gültig, soweit die Hochzeitsplanerin sich damit ausdrücklich und schriftlich einverstanden erklärt hat.

Angebote von wed&dings (Laura Butelo Naz) an den Kunden sind stets freibleibend, soweit nicht ausdrücklich und schriftlich etwas anderes bestimmt ist.

Der Vertrag kommt durch schriftliche Angebotsbestätigung des Kunden zustande. Mit Annahme von Angeboten sowie Abnahme von Lieferungen und Leistungen erklärt der Kunde in jedem Fall die Anerkennung der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Nach Angebotsannahme durch das Brautpaar ist wed&dings berechtigt, Vertragsabschlüsse mit Dritten im Zusammenhang mit der durchzuführenden Veranstaltung im Namen und auf Rechnung des Brautpaares zu tätigen.

Insbesondere ist wed&dings berechtigt, auch im Namen und auf Rechnung des Kunden Geschäfte oder Verträge zwischen diesem und den Vertragspartnern zu vermitteln und abzuschließen. Dem Brautpaar ist bekannt, dass die Hochzeitsplanerin gegebenenfalls Provisionsansprüche aus derartigen vermittelten Geschäften gegen ihre Vertragspartner hat.

wed&dings ist berechtigt, Änderungen und Abweichungen bezüglich einzelner vertraglicher Leistungen vorzunehmen, sofern diese nach Vertragsabschluss im Sinne der planmäßigen Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind.

Preise und Zahlungsbedingungen

Soweit nicht anders vereinbart, sind die Rechnungen von wed&dings sofort nach Rechnungsstellung ohne Abzug fällig. Die Honorare für Einzelleistungen, wie Recherche und Vermittlungen von Dritten (Räumlichkeiten, Künstler etc.) sind sofort nach Vorlage der vereinbarten Vorschläge an wed&dings zu zahlen (unabhängig davon, ob eine erfolgreiche Vermittlung stattgefunden hat).

Für Sonderanfertigungen und Druckaufträge gilt grundsätzlich Vorkasse.

Bei der Buchung eines Service- / Organisationspaketes ist das vereinbarte Honorar – sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde – in drei Raten zu zahlen. Die erste Rate beläuft sich auf 10% der vereinbarten Servicepauschale; sie ist unmittelbar nach der Auftragserteilung fällig, spätestens nach zwei Wochen. Weitere 40% des Preises sind spätestens zur Mitte der Gesamtvertragslaufzeit (Auftragserteilung bis Veranstaltungsbeginn) fällig. Die letzte Rate 40% sind 14 Tage vor dem Veranstaltungstermin zu zahlen. wed&dings wird dem Kunden nach der Auftragserteilung eine Rechnung zusenden, die die Höhe und den Zeitpunkt der zu zahlenden Raten ausweist. Über eventuell vereinbarte Zusatzleistungen wird wed&dings dem Kunden gesonderte Rechnungen erstellen, die jeweils sofort nach Rechnungsstellung ohne Abzug fällig ist.

Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn wed&dings über den Betrag frei verfügen kann. Rechnungsforderungen sind vom Kunden während des Verzugs mit 3% zu verzinsen. Kommt der Kunde mit Zahlungen in Verzug und zahlt er nicht innerhalb einer mit schriftlicher Mahnung gesetzten Frist nebst Ablehnungsdrohung, ist wed&dings zum sofortigen Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Im Falle dieses Rücktritts ist der Kunde verpflichtet, der Agentur Schadensersatz wegen Nichterfüllung zu leisten.

Wird wed&dings nach Abschluss eines Vertrages Umstände bekannt, die die Kreditwürdigkeit des Kunden in Frage stellen, dieser insbesondere seine Zahlungen einstellt, so ist wed&dings berechtigt, sämtliche Forderungen fällig zu stellen. Außerdem ist Sie in diesem Falle berechtigt, vor der Ausführung weiterer Lieferungen und Leistungen Vorauszahlungen oder Sicherheitsleistungen zu verlangen.

Übernachtungs- und Reisekosten sowie Spesen

Im Auswahlprozess der Location spricht wed&dings Empfehlungen für auserwählte und zum Veranstaltungstag verfügbare Locations aus. Bis zu drei dieser Locations können gemeinsam mit den Auftraggebern oder in deren Auftrag besichtigt werden. Reisekosten und Spesen, die bei den max. drei Vorbesichtigungen und der finalen Vorbesprechung vor Veranstaltungsbeginn sowie am Veranstaltungsdatum entstehen, sind in der Gesamtsumme nicht enthalten und werden nach Aufwand extra berechnet. Außerdem nicht enthalten sind etwaige Übernachtungskosten von wed&dings zum Veranstaltungsdatum vor Ort. Eine einfache Verpflegung für wed&dings und deren Erfüllungsgehilfen in Form von Essen und alkoholfreien Getränken wird am Veranstaltungstag von den Auftraggebern unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Bei Halb- oder Ganztagsbuchungen sind wed&dings und deren Erfüllungsgehilfen angemessene Pausen zu gewähren.

Schutzrechte

Alle Leistungen von wed&dings bleiben deren geistiges Eigentum. Durch Zahlung des Honorars erwerben die Auftraggeber das Recht zur Nutzung für den vereinbarten Zweck und für die vereinbarte Zeit. Die Auftraggeber gewährleisten, dass die an sie von wed&dings zur Verfügung gestellten Unterlagen auf eventuell bestehende Urheber- oder sonstige Rechte Dritter überprüft sind und stellen wed&dings bei Rechtsverletzungen von der Inanspruchnahme aller Dritter frei.

Veranstaltungsbedingte Gebühren und Abgaben

Bei Abschluss von Verträgen mit Künstlern (Bildende Kunst, Musik, darstellende Kunst und Wort) ist eine Künstlersozialabgabe an die Künstlersozialkasse zu leisten. wed&dings ist, obwohl selbst nicht Vertragspartner, gesetzlich verpflichtet, an die Künstlersozialkasse das Engagement von Künstlern zu melden. Bemessungsgrundlage der Abgabe sind alle Entgelte, die für künstlerische Leistungen gezahlt werden, ausgenommen die ausgewiesene Umsatzsteuer, die steuerfreien Aufwandsentschädigungen und die in § 3 Nr. 26 des Einkommensteuergesetzes (Einnahmen aus nebenberuflichen künstlerischen Tätigkeiten) genannten steuerfreien Einnahmen. Die Auftraggeber verpflichten sich hiermit, die Abgaben in der jeweils gesetzlich festgelegten Höhe an die Künstlersozialkasse abzuführen.
Sollten veranstaltungsbedingt Gebühren (zum Beispiel an die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA)) oder Kosten für Energie, Wasser etc. anfallen, so sind diese von den Auftraggebern zu entrichten.

Erfüllungsgehilfen

Der Auftragnehmer behält sich zur Ausführung dieses Vertrages vor, in einzelnen Planungsstadien und während der Veranstaltung einen oder mehrere zusätzliche Erfüllungsgehilfen einzusetzen, um ein reibungsloses Projektmanagement zu gewährleisten. Alle Bestimmungen dieses Vertrages gelten gleichzeitig für sämtliche Erfüllungsgehilfen.

Gewährleistung

wed&dings leistet im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften nach Maßgabe dieses Vertrages Gewähr für ihre/seine Leistungen. Gewährleistungsansprüche sind jedoch bei Fehlern ausgeschlossen, die auf Informationen, Empfehlungen und Weisungen der Auftraggeber zurückzuführen sind.
Offensichtliche Mängel sind von den Auftraggebern unverzüglich bei Lieferung zu rügen. Verdeckte Mängel sind von den Auftraggebern innerhalb von 3 Werktagen nach Lieferung schriftlich zu rügen und mit genauen Angaben anzuführen. Andernfalls können Ansprüche aus diesen Mängeln nicht geltend gemacht werden.

Haftung und Schadenersatz

wed&dings ist verpflichtet, erteilte Aufträge sorgfältig auszuführen und dabei alle Interessen der Auftraggeber zu wahren. wed&dings haftet für Schäden nur im Falle, dass Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann, und zwar im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit und der Ersatz von Folgeschäden oder Vermögensschäden, nicht erzielten Ersparnissen, Zinsverlusten oder Schäden aus Ansprüchen Dritter ist ausgeschlossen.

Die Tätigkeit von wed&dings ist ausschließlich beratender Art. Bei der Buchung von Locations und Dienstleistungen jeglicher Art, die für die individuelle Gestaltung und einen entspannten Ablauf des Events notwendig sind, steht wed&dings den Auftraggebern in beratender Tätigkeit mit Vorschlägen und Fachwissen zur Seite. Alle Verträge mit einzelnen Lieferanten und weiteren Dritten wie z.B. Restaurantbetreibern, Musikgruppen oder Blumenfachgeschäften werden ausschließlich durch die Auftraggeber geschlossen. Dies gilt insbesondere, wenn wed&dings die Auftraggeber zu Vertragsverhandlungen oder Vertragsabschlüssen begleitet, um die Auftraggeber beratend zu unterstützen. Ohne schriftliche, von allen Vertragsparteien unterschriebene Vollmacht wird wed&dings keine Verträge mit externen Vertragspartnern abschließen, auch nicht mündlich. wed&dings haftet weder gemeinschaftlich noch gesamtschuldnerisch für alle Verpflichtungen, die sich aus Verträgen zwischen den Auftraggebern und Dritten ergeben. Die Begleichung von Rechnungen und Fälligkeiten, die sich aus solchen Verträgen oder Vereinbarungen ergeben, obliegen allein den Auftraggebern. Ebenso kann wed&dings bei Schlechterfüllung durch einzelne Lieferanten nicht zur Haftung herangezogen werden.

Soweit wed&dings für die Auftraggeber auf deren Veranlassung technische und sonstige Einrichtungen von Dritten beschafft, handelt sie im Namen, in Vollmacht und für Rechnung der Auftraggeber. Die Auftraggeber haften für die pflegliche Behandlung und die ordnungsgemäße und pünktliche Rückgabe. Des Weiteren haftet der Auftraggeber für überlassenes Miet(Leih)material im Hinblick auf Beschädigung, Diebstahl, grobe Verunreinigung und unsachgemäße Behandlung. wed&dings übernimmt keine Bewachungs- oder Aufbewahrungspflicht für mitgeführte Ausstellungsstücke als auch persönliche Gegenstände und es besteht keine Haftung seitens wed&dings bezüglich Verlust, Untergang oder Beschädigung, lediglich bei grober Fahrlässigkeit, Vorsatz oder Verletzung der Vertragspflichten, begrenzt auf die jeweilige Deckungssumme der Betriebshaftpflichtversicherung.

Den Auftraggebern wird empfohlen, sich gegen eventuelle Schadensfälle zu versichern.

Höhere Gewalt

Der Auftragnehmer wird von der Einhaltung der vereinbarten Termine und Leistungen entbunden, wenn Ereignisse eintreten, die unabwendbar oder unvorhersehbar oder von wed&dings nicht zu vertreten sind, so zum Beispiel Fälle höherer Gewalt wie Unwetter, Unfälle, Krawalle, Streiks, Brände, Überflutungen oder Epidemien, Einschränkungen und Vorgaben von Behörden, die außerhalb des Einflussbereiches von wed&dings liegen, Verzögerungen von Dritten oder kurzfristige die Leistungserfüllung behindernde Erkrankungen. Im Krankheitsfall wird sich der Auftragnehmer bemühen, entsprechenden Ersatz zu finden; Ansprüche auf Schadensersatz entfallen.

Ebenso haftet wed&dings nicht für den Fall, dass beauftragte Dienstleister oder Lieferanten durch Höhere Gewalt oder Krankheit die vereinbarten Leistungen nicht oder nur teilweise erbringen.

Pflichten und Obliegenheiten der Auftraggeber

Die Auftraggeber verpflichten sich, wed&dings alle zur Erstellung der Leistung notwendigen Unterlagen und Informationen zeitgerecht zur Verfügung zu stellen und ihrerseits alle notwendigen Aktivitäten zu erbringen, die für die bestmögliche Begleitung der Veranstaltungsplanung erforderlich werden. Sollten die Auftraggeber vereinbarten Verpflichtungen nicht oder verspätet nachkommen, kann es zu Fällen der Nichteinhaltung von Terminen dritter Dienstleister kommen, für die kein Anspruch auf Schadensersatz besteht. Mit Ausnahme minimaler Modifikationen wird 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn der Abschluss der Produktionsplanung anvisiert, um den Auftraggebern die ereignisreiche Zeit vor der Veranstaltung so entspannt wie möglich zu gestalten. Die Bestätigung der Gästeliste durch die Auftraggeber erfolgt 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn und gilt als Grundlage der Auftragsbestätigungen mit dritten Dienstleistern wie Transportunternehmen, Mietservices, Hotels, Catering & Küche etc. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass den Auftraggebern – je nach Vertragsbindung mit dritten Dienstleistern – bei einer kurzfristigeren Änderung der Gästezahl Ausfall- und Entschädigungskosten entstehen können.

Rücktritt vom Vertrag und Kündigung

Die ordentliche und außerordentliche Kündigung wird ausgeschlossen. Rechte der Auftraggeber aus diesem Vertrag sind nicht übertragbar.

Stornierung von Dienstleistungen Der Kunde kann den Dienst nur im Falle eines schwerwiegenden Verstoßes durch wed&dings, aus von ihm zu vertretenden Gründen oder aufgrund höherer Gewalt (1) stornieren. Im Falle einer Stornierung wird wed&dings unter keinen Umständen die im Voraus gezahlten Beträge zurückerstatten. Wenn der Kunde aufgrund eines anderen Umstandes als Vertragsbruch durch wed&dings oder höhere Gewalt den Vertrag vorzeitig kündigen möchte, muss er wed&dings mit fünfzig Prozent (50%) des Gesamtpreises der Dienstleistung entschädigen.

Im Falle höherer Gewalt entschädigt der Kunde wed&dings für die (gerechtfertigten) Kosten ab dem Datum des Beginns der Dienstleistungen bis zum Datum der vorzeitigen Beendigung.

Im Falle höherer Gewalt ist wed&dings verpflichtet, die Absage der Veranstaltung all jenen Anbietern mitzuteilen, über die sie Informationen hat und die sie zum Nutzen des Kunden vermitteln wird.

Um die Situation höherer Gewalt auszunutzen, muss ein ärztliches Gutachten vorgelegt werden, in dem die Krankheit und das Hindernis für die Teilnahme an der Veranstaltung angegeben sind. Im Todesfall ist die entsprechende Sterbeurkunde vorzulegen.

Wenn die Bezahlung der Dienstleistungen mittels eines Verbraucherkredits erfolgt ist, übernimmt der Kunde die Verantwortung und die Annullierungskosten, falls es zu einer Stornierung kommt, mit der vorherigen Genehmigung von wed&dings.

(1) Als höhere Gewalt gilt jedes zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses unvorhersehbare Ereignis, das die Feier des Ereignisses verhindert, einschließlich des Todes von Familienmitgliedern des Kunden bis zu einem zweiten Verwandtschaftsgrad und der daraus folgenden vollständigen Annullierung des Ereignisses. Sowie Stürme, Unfälle, Unruhen, Streiks, Brände, Überschwemmungen oder Epidemien, Einschränkungen und Vorgaben der Behörden, die außerhalb der Kontrolle von wed&dings liegen.

Widerrufsrecht

Den Auftraggebern als Verbraucher steht ein Widerrufsrecht zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Die Auftraggeber haben das Recht diesen Vertrag ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage, ab Eingang des unterschriebenen Vertrags bei wed&dings.

Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag über die Leistung auch dann, wenn wed&dings mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem die Auftraggeber ausdrücklich zugestimmt haben, dass wed&dings mit der Vertragsausführung vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt und sie ihre Kenntnis davon bestätigt haben, dass sie durch ihre Zustimmung mit Beginn der Vertragsausführung ihr Widerrufsrecht verlieren. Die Auftraggeber bestätigen dies mit ihrer gesonderten Unterschrift am Ende dieses Vertrages.

Um ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen die Auftraggeber den Auftragnehmer, wed&dings, Große Bergstraße 152, laurabutelo@wedanddings.com mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Vertraulichkeit, Datenschutz und Datenverarbeitung

wed&dings nimmt den Schutz der persönlichen Daten der Auftraggeber sehr ernst. Alle dem Auftragnehmer durch die Auftraggeber überlassenen Daten werden vertraulich behandelt und gegenüber Dritten nur zum Zwecke der Durchführung dieses Vertrages offen gelegt und weitergeleitet. Ansonsten gilt über alle im Rahmen der Zusammenarbeit erhaltenen Kenntnisse strenge Vertraulichkeit gegenüber Dritten.

wed&dings erhebt und verarbeitet die in diesem Vertrag angegebenen personenbezogenen Daten (z.B. Name, Anschrift, E-Mail-Adressen, Telefonnummern), um die vertraglichen Verpflichtungen und Serviceleistungen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit b. DSGVO.

Für die Durchführung der vereinbarten Leistungen ist ggf. die Erhebung zusätzlicher Daten (z. B. Veranstaltungsort, Gästezahl etc.) erforderlich. Die Weiterleitung dieser zusätzlichen Daten, zusammen mit den oben genannten personenbezogenen Daten der Auftraggeber, an Dritte (z. B. externe Serviceanbieter wie Caterer, Trauredner etc.) – insbesondere zur Angebotsanfrage und Durchführung derer Dienstleistungen – bedarf in den jeweiligen Fällen der vorherigen Einwilligung der Auftraggeber.

Die Auftraggeber versichern, dass sie bei Weitergabe von Daten anderer Personen ihrerseits (z.B. Gäste, Angehörige) die vorherige Einwilligung dieser eingeholt haben. Ersatzansprüche Dritter, die auf der Verletzung dieses Rechtes beruhen, tragen die Auftraggeber.

Die erhobenen Daten werden von wed&dings nur solange gespeichert, wie es für die Vertragserfüllung erforderlich ist, sofern keine gesetzlichen Bestimmungen dem entgegen stehen. Danach werden sie, unter Berücksichtigung gesetzlicher Bestimmungen, gelöscht.

Die Auftraggeber sind gemäß Artikel 15 DSGVO jederzeit berechtigt, gegenüber wed&dings um umfangreiche Auskunftserteilung zu den zu ihren Personen gespeicherten Daten zu ersuchen.

Ergänzende Datenschutzhinweise, insbesondere zu den Rechten der Auftraggeber auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerspruch und Beschwerde, sind in unserer Datenschutzerklärung einzusehen.

Geistige Eigentumsrechte

Alle Rechte, die sich aus der Erbringung der Dienstleistung und insbesondere der Dienstleistung in Bezug auf die Gestaltung, Dekoration und den Rahmen der Veranstaltung ergeben, beziehen sich ausschließlich auf wed&dings.

wed&dings darf Bilder und Inhalte seines Eigentums zu Werbezwecken in der Presse und in Zeitschriften des Brautgewerbes/der Brautveranstaltungen nach vorheriger Zustimmung des Auftraggebers zur Veröffentlichung verwenden.

Ist der Kunde damit nicht einverstanden, behält sich wed&dings das Recht vor, hierfür zusätzliche Kosten geltend zu machen, die einen Wert von bis zu 450€ erreichen können.

Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen, sofern sie von der unwirksamen Bestimmung teilbar sind, nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung treten dann die gesetzlichen Vorschriften, bis die Vertragspartner die unwirksame Bestimmung durch eine solche wirksame ersetzen, die dem angestrebten wirtschaftlichen Zweck / dem Willen der Vertragspartner am nächsten kommt.

Anwendbares Recht und Erfüllungsort

Als Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle beiderseitigen Leistungen aus diesem Vertrag gilt Hamburg-Altona. Hinsichtlich sämtlicher Rechtsbeziehungen aus diesem Vertragsverhältnis gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, auch im grenzüberschreitenden Verkehr unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes.

Allgemeine Bestimmungen

Dieser Vertrag ist für alle Vertragsparteien bindend. Änderungen, Zusicherungen und Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit ausschließlich der schriftlichen Bestätigung durch wed&dings; einseitige Änderungen durch die Auftraggeber sind unwirksam. Genannte Honorare behalten ihre Gültigkeit für zwei Wochen nach Erstellungsdatum dieses Vertrages. Als Vertragsbeginn gilt das Datum der Vertragsunterzeichnung. Die Bedingungen dieses Vertrages sind vertraulich. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

bedingungen des services "laurexa"

Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Laura Butelo Naz (nachfolgend “Verkäufer”), gelten für alle Verträge, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend “Kunde”) mit dem Verkäufer hinsichtlich der vom Verkäufer in seinem Online-Shop dargestellten Waren oder Leistungen abschließt. Für Verträge über die Lieferung digitaler Inhalte gelten diese AGB entsprechend, sofern insoweit nicht ausdrücklich etwas Abweichendes geregelt ist.

Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Digitale Inhalte im Sinne dieser AGB sind alle nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen Daten, die in digitaler Form hergestellt und von der Hochzeitsplanerin unter Einräumung bestimmter in diesen AGB genauer geregelten Nutzungsrechte, bereitgestellt werden.

Die Online-Beratung wird über den Terminmanager “Calendly” oder in gegenseitigem Einvernehmen per E-Mail gebucht, wobei drei die maximale Anzahl der in “Laurexa” enthaltenen Online-Termine von 1,5 Stunden darstellen. Diese Anzahl von Terminen kann auf Wunsch erweitert werden. Diese Erweiterung des Dienstes wird nach Vereinbarung zwischen dem Kunden und Laura Butelo durchgeführt und ist kostenpflichtig.

Die Nutzung der “Slack”-Plattform wird von Laura Butelo koordiniert. Der Kunde kann sie jederzeit und zu jeder Tages- und Jahreszeit bis zum Ende der Dienstleistung (Tag der Feier des Hochzeitsfestes) nutzen.

Die Kommunikation erfolgt über den Kunden und Laura Butelo, die alle Fragen oder Zweifel, die auftreten können, beantworten wird, solange sie im Zusammenhang mit der Organisation der Hochzeitsveranstaltung und allen damit verbundenen Themen stehen. Die Reaktionszeit hängt von der Verfügbarkeit innerhalb eines Zeitplans von Montag bis Samstag von 9 bis 20 Uhr ab. Fragen, die außerhalb dieser Zeiten gestellt werden, werden möglicherweise erst dann beantwortet, wenn der Verfügbarkeitszeitraum wieder beginnt.

“Slack” hat seine eigenen Nutzungsbedingungen (https://slack.com/intl/es-es/legal) (https://slack.com/intl/de-de/legal)

Vertragsschluss

Die im Online-Shop der Hochzeitsplanerin enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens der Hochzeitsplanerin dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

Der Kunde (das Brautpaar) kann das Angebot über das in den Online-Shop der Hochzeitsplanerin integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren ab.

Die Hochzeitsplanerin kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen, – indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder – indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder – indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert. Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt. Nimmt die Hochzeitsplanerin das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular der Hochzeitsplanerin wird der Vertragstext nach dem Vertragsschluss von der Hochzeitsplanerin gespeichert und dem Kunden nach Absendung von dessen Bestellung in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) übermittelt. Eine darüber hinausgehende Zugänglichmachung des Vertragstextes durch den Verkäufer erfolgt nicht. Sofern der Kunde vor Absendung seiner Bestellung ein Nutzerkonto im Online-Shop des Verkäufers eingerichtet hat, werden die Bestelldaten auf der Website der Hochzeitsplanerin archiviert und können vom Kunden über dessen passwortgeschütztes Nutzerkonto unter Angabe der entsprechenden Login-Daten kostenlos abgerufen werden.

Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular der Hochzeitsplanerin kann der Kunde mögliche Eingabefehler durch aufmerksames Lesen der auf dem Bildschirm dargestellten Informationen erkennen. Ein wirksames technisches Mittel zur besseren Erkennung von Eingabefehlern kann dabei die Vergrößerungsfunktion des Browsers sein, mit deren Hilfe die Darstellung auf dem Bildschirm vergrößert wird. Seine Eingaben kann der Kunde im Rahmen des elektronischen Bestellprozesses so lange über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren, bis er den den Bestellvorgang abschließenden Button anklickt.

Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle von der Hochzeitsplanerin oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche und die spanische Sprache zur Verfügung.

Preise und Zahlungsbedingungen

Sofern sich aus der Produktbeschreibung der Hochzeitsplanerin nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise. Umsatzsteuer wird nicht ausgewiesen, da die Hochzeitsplanerin Kleinunternehmer im Sinne des UStG ist. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.

Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die die Hochzeitsplanerin nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle). Solche Kosten können in Bezug auf die Geldübermittlung auch dann anfallen, wenn die Lieferung nicht in ein Land außerhalb der Europäischen Union erfolgt, der Kunde die Zahlung aber von einem Land außerhalb der Europäischen Union aus vornimmt.

Die Zahlungsmöglichkeit/en wird/werden dem Kunden im Online-Shop des Verkäufers mitgeteilt.

Bei Auswahl der Zahlungsart Kreditkarte via Stripe ist der Rechnungsbetrag mit Vertragsschluss sofort fällig. Die Zahlungsabwicklung erfolgt über den Zahlungsdienstleister Stripe Payments Europe Ltd., 1 Grand Canal Street Lower, Grand Canal Dock, Dublin, Irland (im Folgenden: „Stripe“). Stripe behält sich vor, eine Bonitätsprüfung durchzuführen und diese Zahlungsart bei negativer Bonitätsprüfung abzulehnen.

Zufriedenheitsgarantie, wenn du aktiv warst

Wir möchten, dass du wirklich mit “Laurexa” zufrieden bist. Falls du dir die Webseite angeschaut hast, erste Tipps umgesetzt hast und dennoch merkst, dass der Kurs nichts für dich ist, bekommst du dein Geld zurück.

Damit wir dir dein Geld erstatten können, müssen wir aber sicher sein, dass du es wirklich versucht hast, unsere bewährten Methoden umzusetzen.

Für die Rückgabe von “Laurexa” musst du nachweisen, dass du:

– Den Inhalt der Webseite von “Laurexa” komplett angeschaut hast

– Mindestens eines der E-Books komplett ausgefüllt hast

– Die Platform “Slack” benutzt hast, mindestens zweimal dort deine Fragen gestellt hast und keine Antwort bekommen hast

– Eine Online-Sitzung gebucht hast und länger als eine Stunde bei der Sitzung anwesend bist

Kannst du alle der genannten Punkte nachweisen und hast die “Laurexa” vor genau 14 Tagen (es kommt hier auch auf die genaue Uhrzeit bei der Berechnung an) oder weniger gekauft, schicke uns eine E-Mail an info@wedanddings.com mit den unter (2) genannten Nachweisen und wir erstatten dir deinen Betrag zurück. Bitte beachte, dass wir Stornierungen ausschließlich per E-Mail an info@wedanddings.com akzeptieren.

Der Vertrag wird unter der Bedingung geschlossen, dass der Kunde die bestellte Ware innerhalb einer Frist von vierzehn Tagen durch ausdrückliche Erklärung gegenüber der Hochzeitsplanerin billigt oder dass der Kunde die bereits übergebene Ware nicht innerhalb einer Frist von vierzehn Tagen durch ausdrückliche Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) gegenüber der Hochzeitsplanerin ablehnt. Die Billigungsfrist beginnt am Tag nach dem Eingang der Ware beim Kunden.

Während der Billigungsfrist ist der Kunde berechtigt, die ihm gelieferte Ware hinsichtlich Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise zu prüfen und sie für diese Zwecke aufzubewahren. Dabei hat er die Ware im Hinblick auf eine mögliche Rückgabeverpflichtung sorgfältig zu behandeln. Nutzt der Kunde die Ware in einer Art und Weise, die zur Prüfung ihrer Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise nicht notwendig ist, so hat er für einen etwaigen Wertverlust der Ware aufzukommen.

Erklärt der Kunde innerhalb der Billigungsfrist die Billigung der Ware oder lehnt er die Ware nicht innerhalb der Billigungsfrist ab, so ist er der Hochzeitsplanerin zur Zahlung des vereinbarten Kaufpreises verpflichtet. In diesem Fall hat der Käufer den vereinbarten Kaufpreis unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb einer Frist von sieben Tagen auf das Bankkonto der Hochzeitsplanerin zu überweisen, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Die Zahlungsfrist beginnt am Tag nach der Billigungserklärung des Kunden bzw. – sofern eine ausdrückliche Billigung nicht erfolgt – am Tag nach Ablauf der Billigungsfrist. Für die Fristwahrung ist der rechtzeitige Zahlungseingang auf dem Bankkonto der Hochzeitsplanerin maßgeblich.

Erklärt der Kunde innerhalb der Billigungsfrist die Ablehnung der Ware, so hat er die Ware innerhalb einer Frist von sieben Tagen auf seine Kosten an die Hochzeitsplanerin zurückzusenden, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Die Frist zur Rücksendung der Ware beginnt am Tag nach der Ablehnungserklärung des Kunden. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung der Ware durch den Kunden. Dabei hat der Kunde zur Vermeidung von Transportschäden eine geeignete Transportverpackung zu verwenden.

Verletzt der Kunde schuldhaft seine Obhuts- und/oder Rückgabepflicht, so ist er der Hochzeitsplanerin zum Ersatz des hieraus entstehenden Schadens verpflichtet.

Das gesetzliche Widerrufsrecht des Kunden wird durch die vorgenannten Bestimmungen nicht berührt.

Liefer- und Versandbedingungen

Digitale Inhalte werden dem Kunden ausschließlich in elektronischer Form wie folgt überlassen: per Download oder per E-Mail Einräumung von Nutzungsrechten für digitale Inhalte Sofern sich aus der Inhaltsbeschreibung im Online-Shop der Hochzeitsplanerin nichts anderes ergibt, räumt die Hochzeitsplanerin dem Kunden an den überlassenen Inhalten das nicht ausschließliche, örtlich und zeitlich unbeschränkte Recht ein, die überlassenen Inhalte zu privaten sowie zu geschäftlichen Zwecken zu nutzen.

Eine Weitergabe der Inhalte an Dritte oder die Erstellung von Kopien für Dritte außerhalb des Rahmens dieser AGB ist nicht gestattet, soweit nicht die Hochzeitsplanerin einer Übertragung der vertragsgegenständlichen Lizenz an den Dritten zugestimmt hat. Die Rechtseinräumung wird erst wirksam, wenn der Kunde die vertraglich geschuldete Vergütung vollständig geleistet hat. Die Hochzeitsplanerin (Laura Butelo) kann eine Benutzung der vertragsgegenständlichen Inhalte auch schon vor diesem Zeitpunkt vorläufig erlauben. Ein Übergang der Rechte findet durch eine solche vorläufige Erlaubnis nicht statt.

Die Rechtseinräumung wird erst wirksam, wenn der Kunde die vertraglich geschuldete Vergütung vollständig geleistet hat. Die Hochzeitsplanerin kann eine Benutzung der vertragsgegenständlichen Inhalte auch schon vor diesem Zeitpunkt vorläufig erlauben. Ein Übergang der Rechte findet durch eine solche vorläufige Erlaubnis nicht statt. Im Falle der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Ware wird der Kunde unverzüglich informiert und eine bereits geleistete Zahlung wird unverzüglich zurückerstattet.

Anwendbares Recht

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

Ferner gilt diese Rechtswahl im Hinblick auf das gesetzliche Widerrufsrecht nicht bei Verbrauchern, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

Haftung

Der Verkäufer haftet dem Kunden auf Schadensersatz für alle seine vertraglichen, vertragsähnlichen und gesetzlichen Verpflichtungen, einschließlich derjenigen aus unerlaubter Handlung, wie folgt:

Der Verkäufer haftet unbeschränkt, gleich aus welchem Rechtsgrund:

– im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit;

– bei einer vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachten Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit;

– durch eine Verpflichtung zur Leistung einer Sicherheit, sofern diesbezüglich nichts anderes vorgesehen ist;

– für eine zwingende Haftung, z.B. nach den Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes.

Sofern der Verkäufer fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht verletzt, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit der Verkäufer nicht nach Ziffer 7.1 unbeschränkt haftet. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Inhalt des Vertrages dem Verkäufer zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

In allen anderen Fällen ist die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen.

Diese Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Verkäufers für seine Erfüllungsgehilfen oder gesetzlichen Vertreter.

Die vorgenannten Haftungsbeschränkungen und Verjährungsverkürzungen finden keine Anwendung:

– für Gegenstände, die nicht bestimmungsgemäß in einem Bauwerk verwendet wurden und die zu dem mangelhaften Zustand des Bauwerks geführt haben;

– Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Verkäufers oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder einer Person, die im Auftrag des Verkäufers handelt, beruhen;

– sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Verkäufers oder einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder einer anderen Person, die im Namen des Nutzers handelt, beruhen; sowie

– wenn der Verkäufer den Mangel arglistig verschwiegen hat.

Ist der Kunde Unternehmer, gelten die vorstehenden Verjährungsfristen nicht für Schadensersatz- und Aufwendungsersatzansprüche, die der Käufer nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen im nachfolgenden Abschnitt geltend machen kann.

Anwendbares Recht

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

Ferner gilt diese Rechtswahl im Hinblick auf das gesetzliche Widerrufsrecht nicht bei Verbrauchern, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

Alternative Streitbeilegung

Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

wed&dings (Laura Butelo Naz) ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

Widerrufsbelehrung & Widerrufsformular

Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu. Widerrufsbelehrung & Widerrufsformular Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:

A. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Laura Butelo Naz, Große Bergstraße 152, 22767 Hamburg, Deutschland, Tel.: +49 157 30765202, E-Mail: laurabutelo@wedanddings.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Wir tragen die Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ausschluss bzw. vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen. Das Widerrufsrecht gilt nicht für Verbraucher, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

B. Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden es zurück.

Laura Butelo Naz
Große Bergstraße 152
22767 Hamburg
Deutschland
E-Mail: laurabutelo@wedanddings.com

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

_______________________________________________________

_______________________________________________________

Bestellt am (*) ____________ / erhalten am (*) __________________

________________________________________________________

Name des/der Verbraucher(s)

________________________________________________________

Anschrift des/der Verbraucher(s)

________________________________________________________

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

_________________________

Datum

(*) Unzutreffendes streichen

Hast Du nicht etwas vergessen?

kostenlos downloaden und einen guten Start hinlegen

Wir wollen, dass Du keinen Stress hast!